1967
6  Filmbegeisterte gründen am 4. April die Schmalfilmfreunde Zweibrücken Hans-Karl Facco wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die monatlichen Treffen finden im VB Heim in der Schlachthofstrasse statt.
Die SFF-Z werden Mitglied im BDFA (Bundesverband deutscher Filmamateure) 1. Club Schmalfilmwettbewerb, Thema: Der Rosengarten in Zweibrücken.
1968
1970
Der Film “Die Bestie mit dem Cape“ des Clubmitglieds  G. Handwerker wird im Regionalprogramm des Saarländischen Fernsehen gesendet. Neuer Treffpunkt Cafe Löhle in der Poststrasse.
Heinrich Carbon übernimmt den Vorsitz von H.K. Facco
1971
1972
Besuch der “Filmfestspiele der Nationen” in Velden am Wörther See.
1973
Harald Portner übernimmt die Vereinsführung. Teilnahme am BDFA Regionalwettbewerb in Lorch.
1975
Besuch der “Filmfestspiele der Nationen” in Velden am Wörther See.
1976
“Der Blumenstrauß” ein Film des Clubmitglieds Walter Selinger wird im SWF Fernsehen ausgestrahlt. Besuch der “Filmfestspiele der Nationen” in Velden am Wörther See.
1978
H.Portner und H.K.Facco besuchen die Welt Filmfestspiele UNICA in Baku (Aserbaidschan). Über die Ereignisse wird ein zweiteiliger Farbtonfilm hergestellt.
1982
Im Club werden die ersten Aufnahmen mit einer Videokamera in VHS gemacht.
1988
Die SFF richten erstmals den BDFA Regionalwettbewerb im Hotel Europas Rosengarten aus.
1990
Video hat sich im Club durchgesetzt. Der Name des Clubs wird in Amateurfilm- und Videofreunde geändert. Erneut findet in der Rosen und Pferdestadt Zweibrücken der BDFA Regional- wettbewerb im Hotel Europas Rosengarten statt.
1995
Der Club ist Ausrichter des BDFA Landesfilmfestival der Film- und Videoamateure Südwest im Romantik Hotel Fasanerie.
1996
Wegen Schließung des Cafe Löhle ist ein Lokalwechsel nötig. Neues Clublokal Gasthaus Löwen in der Bitscherstrasse.
1999

2004

 

Die Dreharbeiten zum Dokumentarfilm  “Geheimnisvoller Untergrund” beginnen.

Der vielbeachtete Film , über die Himmelsberghöhlen und deren Geschichte wurde der

Stadt Zweibrücken zu Verfügung gestellt.

2007

 

Die ersten Filme werden HDV (High Definition Video) gedreht.

Die ersten Filme werden in DV gedreht.

2008

Austritt aus dem BDFA. 

Der Name des Clubs wird in Film- und Videofreunde abgeändert.

 

Harald Portner tritt nach 40 Jahren als Vereinsvorsitzender aus Altersgründen zurück.

Ewald Knoll wird neuer Clubleiter. Harald Portner wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

2013

2015
Wegen Verkauf des Gasthaus Löwen ist ein Lokalwechsel nötig. Ab Februar treffen sich die Mitglieder im Auerbacher Hof in der Hofenfelsstraße.
2017
Wechsel an der Vereinsspitze, 1. Vorsitzender Peter Schmieg, 2. Vorsitzender Jürgen Leiner. Ewald Knoll hat sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl gestellt.
EKK - 15.12.2017
20. November 2003
Club Chronik
Film- und Videofreunde Zweibrücken